Portwein Jahrgang 1974

Ein nicht ausgezeichnetes Weinjahr bedeutet nicht zwangsläufig ausnahmslos minderwertige Weine

Portwein Jahrgang 1974 – Mit Portweinen verhält es sich wie mit allen anderen Weinen.

Es gibt herausragende Jahrgänge, über die dann auch in Weinführern nachgelesen werden kann.

Portwein Jahrgang 1974 - PortweinKiste - Portwein 1974
Portwein Jahrgang 1974 – PortweinKiste – Portwein 1974

Dadurch passiert etwas: viele Weinliebhaber wählen ihre Weine nach solchen Führern aus.

Alle anderen Jahrgänge werden völlig ignoriert.

Sicher, in solchen Jahren gibt es wahrscheinlich tatsächlich deutlich weniger herausragende Weine.

Was aber nicht bedeutet, dass es in diesen Jahrgängen keine guten Weine geben würde.

Das gilt natürlich ebenso für Portweine.

Portweine aus dem Jahrgang 1974 sind ein solches Beispiel.

Warum das so ist, kann schnell erklärt werden.

Beim Portwein sind es die großen Lagerhäuser, die nach einer ersten Verkostung ihre Ports entsprechend deklarieren.

Später werden die Weine amtlich geprüft und in aller Regel entsprechend ausgezeichnet.

Damit besteht dann ein herausragender Jahrgang für Portweine.

Nun verhält es sich mit dem Weinanbau nicht anders als mit anderen Agrarprodukten.

Nur, weil bei großen Betrieben die Produktion nicht gelungen war, muss das auch für die kleineren Hersteller gelten.

Außerdem ist die Qualität eines Weines nicht nur durch die Witterung beeinflusst.

Die Lage ist ebenso entscheidend wie die verwendete Rebsorte.

Portweine können über Jahrzehnte als unbedeutend gelten, um viel später zu wahrer Größe zu wachsen

Beim Portwein ist es so, dass es Rebsorten gibt, die bevorzugt verwendet werden.

Aber längst nicht von allen Winzern.

Aufgrund dieser zum Teil deutlichen Unterschiede kann es durchaus zahlreiche erstklassige Ports in einem nicht weiter erwähnten Jahrgang wie 1974 geben.

Nur sollte man dann nicht nach den amtlich ausgezeichneten Weinen und auch nicht zwingend nach Vintage Ports suchen.

Wobei auch hier gilt, dass es in „offiziell“ schlechten Jahrgängen durchaus herausragende Vintage Ports geben kann.

Portwein Jahrgang 1974 – Was aber in solchen Jahren oftmals mit deutlicher zeitlicher Verzögerung ein echter Erfolg wird, sind LBV und Colheita Portweine.

Aber selbst bei Vintage Portweinen können sich die Ansichten ändern.

Manche Jahrgänge gelten über Jahrzehnte als unbedeutend.

Portwein Jahrgang 1974 – Colheitas aus 1974 gehören zu den gut nachgefragten Ports

Doch aufgrund einer ausreichend langen Lagerzeit und bei der richtigen Lagerung entfalten manche Ports ihr Aromaerst sehr spät.

So gibt es Portweine aus den 1970ern, die lange als unbedeutend galten.

Nach der Jahrtausendwende haben diese Weine dann zunehmend an Bedeutung gewonnen, weil sich das Aroma entwickeln konnte.

So gibt es Portweine, die viele Jahre unbedeutend waren, heute aber zu den Spitzen-Portweinen zählen.

Portwein Jahrgang 1974 – Darüber hinaus entstehen in eher durchwachsenen Jahren Jahrgangs-Colheitas, Tawnys und andere Ports.

Insbesondere Colheitas sind ausgesprochen interessant.

So ist das Angebot an Colheitas für 1974 relativ groß und gleichzeitig sehr gut nachgefragt.

Das liegt einfach daran, dass es erstklassige Jahrgangs-Colheitas aus 1974 sind.