Portwein Jahrgang 1962

Portwein Jahrgang 1962 - Royal Oporto
Portwein Jahrgang 1962 – Royal Oporto – Ein Leser Bild

Bei Portweinen gibt es enorme Unterschiede.

Diese ergeben sich vor allem aus der Qualität der Trauben eines jeden Jahrgangs.

Nicht zu jedem Jahr können daher Vintage Ports gezogen werden.

Das heißt aber nicht, dass Jahrgänge ohne Vintage Ports keine guten Portweine hervorbringen würden.

Genau deshalb gibt es ja so viele verschiedene Portweine, die sich signifikant in Lagerung und Reifung unterscheiden – so kann aus allen Jahrgängen stets das Beste angeboten werden.

So auch für den Portwein Jahrgang 1962.

In jedem Jahrzehnt gibt es im Schnitt zwei bis drei Jahre, in denen die klimatischen Bedingungen für eine generell hochwertige Traubenqualität hervorragend sind.

Die Zusammensetzung auch Säure, Zucker usw. ist dann so gut, dass diese Trauben ihr wahres Aroma erst über viele Jahre Reifung entwickeln.

Zunächst die Qualität der Jahreslese einordnen

Zwei Jahre nach einer Lese wird bestimmt, wie gut ein Jahrgang war.

Dann wird der Wein entsprechend weiter verarbeitet. Beispielsweise zu Tawny, Rubys, LBV oder Colheitas.

Colheitas sind dabei im Prinzip nichts anderes als Jahrgangs-Tawnys.

Viele Vintage Ports aus den 1960ern und 1970ern können erst jetzt richtig bewertet werden.

Wie groß ein Portwein wird, zeigt sich oft erst nach vielen Jahren

Es gab viele positive Überraschungen, was deren Qualität angeht.

1962 war leider nicht eines der besten Jahre vür Vintage Portweine.

Dennoch hat die Weinlese eine so hohe Traubenqualität beschert, dass es bei einigen Winzern und Portwein-Häusern für preisgekrönte Colheitas gereicht hat.

Von Testern haben diese Colheitas zum Teil fast die volle Punktzahl erhalten.

Das Interessante daran: viele „jagen“ nur hinter den besonders hochwertigen Vintage Ports her.

Jahrgänge wie 1962 werden dann gerne etwas stiefmütterlich betrachtet. Entsprechend werden die angebotenen Portweine deutlich günstiger verkauft.

Mit Preisen ausgezeichnete Portweine aus 1962 – „Jahrgangs-Tawny“ Colheita

Ein preisgekrönter Colheita aus 1962 ist daher durchaus ein attraktives Angebot, das sich auch Portwein Kenner nicht entgehen lassen sollten.

Allerdings sollten erworbene Portweine aus 1962 auch nicht mehr zu lange und zu tief im Weinkeller gelagert, sondern durchaus für die nächsten Events als besonderer Trinkgenuss eingeplant werden.

Vielen Dank an einen Leser der Portweinkiste, der uns dankenswerterweise Fotos seiner Royal Oporto Portwein Rarität aus dem Jahre 1962 zur Verfügung gestellt hat.

Haben Sie auch Portwein Raritäten zuhause oder interessante Erlebnisse rundum den Portwein?

Wir würden uns sehr über Zuschriften freuen.