Wozu trinkt man Portwein

Portwein besitzt vor allem in England eine jahrhundertealte Tradition.

Hierzulande setzt sich der vollmundige Süßwein erst in den letzten Jahren durch.

Daher stellt sich vielen Entdeckern von Portwein schnell die Frage, wozu man Portwein trinkt.

Portwein als Süßwein, Likörwein oder Dessertwein

Wozu trinkt man Portwein
Wozu trinkt man Portwein

Wie bei anderen Produkten, die eine hunderte Jahre zurückreichende Tradition besitzen, gibt es auch bei Portwein etliche „Regeln“, die sich im Lauf der Zeit etablieren konnten, wenn es darum geht, wozu man Portwein trinkt.

Zunächst einmal wird Portwein häufig auch als Süßwein oder Dessertwein bezeichnet.

Beide Begriffe sind aber nicht geschützt oder konkret definiert.

Vielmehr ist Portwein auch aus rechtlicher Sicht ein Likörwein.

Dennoch gibt die Bezeichnung „Dessertwein“ einen ersten Anhaltspunkt darüber, wozu man Portwein trinken sollte.

Allerdings ist auch das nur teilweise zutreffend.

So wird Portwein vorzugsweise als Aperitif oder auch als Digestif genossen.

Aber auch zu den Hauptspeisen lässt sich Portwein durchaus trinken.

Selbst als das eigentliche Dessert nach einem exquisiten Essen kann Portwein gewählt werden.

Damit ist Portwein zunächst sehr vielseitig, wozu er getrunken werden kann.

Trinken Sie Portwein seiner Farbe entsprechend gut gekühlt oder zimmerwarm

Den klarsten Anhaltspunkt gibt es noch bezüglich der Farbe des Portweins.

Es gibt ihn als roten und als weißen Portwein.

Rote Portweine sind vornehmlich süß bis sehr süß, während weiße Portweine auch bis extra trocken reichen.

Damit eignet sich der weiße Portwein um die 10 Grad Trinktemperatur auch als kühles Getränk an warmen Sommertagen, während roter Port im Winter bei rund 18 Grad ein wahrer Genuss ist.

Die Trinktemperaturen sind folglich wie bei anderem Wein von der Farbe abhängig.

So sieht es dann auch damit aus, wozu Portwein getrunken werden sollte.

Unterscheiden Sie roten und weißen Port, wenn es darum geht, wozu Portwein getrunken werden soll

Weißer Portwein eignet sich eher für helles Fleisch, also Geflügel, Schwein oder Fisch.

Der volle rote Port dagegen wird, wenn er zu Speisen getrunken werden soll, eher bei dunklem Fleisch serviert.

Rind oder Wild sei hier vornehmlich genannt.

Aber auch zu Obst ist Portwein ein wahrer Genuss.

Frische gezuckerte Erdbeeren können Sie sogar mit Portwein übergießen und eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Sie können Portwein folglich zu nahezu jedem Gericht genießen oder beliebig zur Speisenfolge reichen.

Es kommt lediglich darauf an, um welchen Port es sich handelt und welche Speisen Sie anbieten.

*Bei den Links zu Amazon handelt es ich um Affiliate Links. Wenn Sie über diesen Link zu Amazon etwas kaufen sollten, bekommen wir über Amazon eine Provision gutgeschrieben. Für Sie ändert sich dadurch nichts. Sie unterstützen damit unsere Portwein Ratgeber Seite.