Wie schmeckt Portwein

Wie schmeckt Portwein
Wie schmeckt Portwein

Insbesondere diejenigen, die entweder Portwein nicht mögen, noch nie oder nur einen herkömmlichen Tawny oder Ruby getrunken haben, werden diese Antwort mit einem überraschten „sehr süß natürlich“ versehen.

Das stimmt so jedoch nicht ganz.

Wie Portwein schmeckt, hängt von nicht wenigen Faktoren ab.

Wie schmeckt Portwein nach der Farbe?

So gibt es wie bei anderen Weinen natürlich auch die verschiedenen Farben des Weines beim Portwein:

  • rote Portweine: vornehmlich flaschen- und fassgereifte Tawnies und Rubies
  • weiße Portweine
  • rosé Portweine (seit ein paar Jahren)

Wie schmeckt Portwein seiner Süße entsprechend?

Wie Sie sich sicher denken können, gibt es hier schon enorme Unterschiede, wie diese Portweine nach der Farbe schmecken könnten.

Damit aber nicht genug.

Landläufig ist die Meinung verbreitet, dass ein Portwein ausgesprochen süß sein muss.

Dem ist aber keinesfalls so.

Explizit die White Ports gibt es mit unterschiedlichem Geschmack bzw. Süße:

  • muito doce – sehr süß (very sweet)
  • doce – süß (sweet)
  • meio seco – halb trocken (semi dry)
  • seco – trocken (dry)
  • extra seco – extra trocken (extra dry)

Auch die Reifung beeinflusst den Geschmack

Damit aber nicht genug.

So gibt es auch nach der Reifung die verschiedensten Portweine und damit auch völlig unterschiedliche Geschmäcker:

  • vornehmlich flaschengereift (Ruby)
  • vornehmlich fassgereift (Tawny)
  • Kombination aus beidem (Colheita, LBV, Crusted Port)

Portweine – wahre Aroma-Kompositionen

Der Geschmack von Port reicht von kräftig roten, fruchtigen Beeren bei Rubys über eine nussige Süße bei Tawny bis hin zu waren Aromen-Kreationen bei den LBV und Vintage Ports.

Nuancen von Zimt und anderen Gewürzen – ohne, dass diese natürlich untergemischt wären.

Auch ein Hauch von Zitrone oder Orange kann in einem Port abhängig vom Typ entdeckt werden.

White Ports wirken allgemein erfrischend, während der rote Port eher den ruhigen, aber sinnlichen Genuss verkörpert.

Sie müssen für sich entscheiden, aber wichtig ist vor allem eins, damit Port schmeckt

Letztendlich kommt dazu auch das individuelle und zumeist sehr subjektive Geschmackserlebnis von allen Weingenießern.

Letztendlich werden die Geschmacksknospen bei jedem Menschen auch etwas anders angesprochen.

Daher sollten Sie möglichst alle Portweine einmal probiert haben, um wirklich zu wissen, wie die verschiedenen Köstlichkeiten für Sie schmecken.

Selbst langjährige Portwein Kenner erleben immer wieder Geschmacksüberraschungen.

Letztendlich lässt sich aber feststellen – für diejenigen, die Portwein mögen, schmecken diese portugiesischen Likörweine von sinnlich bis prickelnd aufregend.

Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass beispielsweise ein Vintage Port lange genug (bis zu 40 Jahre und mehr) lagern konnte, oder ein Ruby nicht überlagert wird.

Auch ist entscheidend, wie Sie den Portwein servieren (Zeit vor dem Öffnen, Dekantieren, atmen lassen, die richtigen Gläser, schwenken, Temperatur usw.).

Es gibt also in der Tat zahlreiche Aspekte, die einen Unterschied machen, wie Portwein schmeckt.

*Bei den Links zu Amazon handelt es ich um Affiliate Links. Wenn Sie über diesen Link zu Amazon etwas kaufen sollten, bekommen wir über Amazon eine Provision gutgeschrieben. Für Sie ändert sich dadurch nichts. Sie unterstützen damit unsere Portwein Ratgeber Seite.