Portwein Haltbarkeit

Die Haltbarkeit von Portwein ist ein Punkt, der viele Konsumenten zunächst verwirrt, wenn das Wissen um diesen besonderen Likörwein aus Portugal eher gering ist.

Denn ob nun bezüglich der Haltbarkeit bei noch geschlossenen oder auch schon geöffneten Flaschen reichen die Antworten von wenigen Stunden bis hin zu vielen Jahrzehnten.

Und alle sind sie richtig.

Daher wollen wir hier die Haltbarkeit von Portwein, und was es damit auf sich hat, näher erörtern.

Der konkrete Herstellungsprozess beeinflusst die Haltbarkeit

Portwein wird in unterschiedlichen Qualitätsstufen angeboten, die sich vor allem an den Ergebnissen einer Jahreslese orientieren.

Es gibt durchschnittliche, überdurchschnittliche und Spitzenjahrgänge.

Außerdem werden die Portweine nach einer zweijährigen Reifung in großen Tanks entweder weiter dort zum Altern gelagert, in kleine Holzfässer zum Reifen umgefüllt oder für die Flaschenreifung abgefüllt.

Von diesen Unterschieden bei der Herstellungsprozedur hängt auch die anschließende Haltbarkeit der noch geschlossenen und bereits geöffneten Portweinflaschen ab.

Die Haltbarkeit von Portweinen in ungeöffneten Flaschen

In Fässern gereifter Portwein kann nicht mehr so lange in Flaschen gelagert werden, weil der Reifungsprozess mehr oder weniger abgeschlossen ist.

Es wurde quasi schon das Maximum aus dem Port herausgeholt und er sollte nach dem Kauf einer solchen Flasche möglichst bald getrunken werden.

Portwein, der dagegen zum Reifen in Flaschen abgefüllt wurde, ist bei richtiger Lagerung noch über Jahrzehnte haltbar.

Im Gegenteil – gerade junge Spitzenports (Vintage Port) müssen sogar noch gelagert werden, damit die in Flaschen sehr langsame, aber auch schonende Reifung fortgesetzt werden kann.

Solche Ports können 40, 50 Jahre und länger gelagert werden, ohne die Haltbarkeit zu beeinflussen.

Die Haltbarkeit von Portweinen in bereits geöffneten Flaschen

Die Haltbarkeit nach dem Öffnen hängt ebenfalls von der Herstellung ab. In Pipen gereifte Portweine konnten dort bereits oxidieren.

Die Oxidation ist teil des Geschmacks, also kann der Wein auch länger geöffnet gelagert werden, wenn kühl und trocken.

Die Haltbarkeit reicht von einigen Wochen hin zu Monaten.

Aus den großen Tanks in Flaschen abgefüllter durchschnittlicher oder überdurchschnittlicher Port dagegen konnte nicht oxidieren.

Die Haltbarkeit ist von wenigen Tagen auf wenige Wochen beschränkt.

Vintage Port, also ein Spitzenjahrgang, muss nach dem Öffnen einige Stunden atmen können.

Dann muss er aber innerhalb 24 Stunden verzehrt werden, da der Wein nach dieser Zeit in der Regel kippt.

Reine Flaschenportweine sind also weniger lange haltbar als fassgereifte Ports.