Portwein Empfehlung

Portwein Empfehlung
Portwein Empfehlung

Eine Portwein Empfehlung auszusprechen, ist nicht unbedingt einfach.

Es hängt sehr stark von Ihrem persönlichen Geschmack ab.

Dazu kommt, dass das Geschmackserlebnis sehr subjektiv ist und viele Faktoren den Geschmack mitbestimmen.

Nach der Lektüre der vielen Informationen auf dieser Seite kaufen Sie ganz einfach den ersten Portwein und erschließen Sie sich so die Welt der Portweine mit dem ersten Schritt.

Eine Portwein Empfehlung sollte daher nach anderen Gesichtspunkten erwägt werden.

Empfehlungen zu Portwein ganz allgemein

Zunächst einmal sollten Sie sich im Klaren darüber sein, welche Weine Sie persönlich bevorzugen – eher trocken, halbtrocken oder süß bis sehr süß.

Hier können nämlich beispielsweise die White Ports entsprechend ausgewählt werden.

Für die üblichen roten Portweine (Ruby und Tawny Ports) gilt jedoch, dass sie als klassische Likör- oder Dessertweine natürlich sehr süß sind.

Ihnen sollten also zunächst süße Weine entsprechend zusagen.

Beginnen Sie mit preiswerten Ports

Als „Anfänger“ oder Neuling in Bezug auf Portweine wäre unsere Empfehlung, zunächst mit einem preiswerten Tawny oder Ruby Port zu beginnen.

Sollte Ihnen der Geschmack in keinster Weise zusagen, war dieser „Ausflug“ mit einigen Euro leicht zu verschmerzen.

Sagen Ihnen Portweine zu, sollten Sie sich langsam steigern und immer kostspieligere Portweine genießen.

Immerhin kann ein Ver Old Tawny deutlich mehr kosten als ein junger Vintage.

Ein Colheita dagegen kann auch solche Preise erzielen wie ein gut gereifter Vintage Portwein.

Kostspielige Portwein Empfehlungen sind nur dann sinnvoll, wenn Ihnen diese alten Weine überhaupt zusagen

Diese wirklich teuren Weine, die schnell auch mehrere hundert Euro kosten können, empfehlen wir Ihnen dann, wenn Ihnen Portweine im Allgemeinen zusagen.

Sie sollten also versuchen, vielleicht im Rahmen einer Verkostung oder eines besonderen Angebots an einen solchen LBV oder Vintage Port zu gelangen.

Wenn Sie eher trockene Weine lieben, legen wir Ihnen White Ports ans Herz, die sich auch sehr gut für schmackhafte Cocktails eignen.

Eine besonders wichtige Empfehlung: keine jungen Vintages

Sagt Ihnen ein überdurchschnittlicher Port wie ein Colheita oder ein LBV zu, und wissen Sie vor allem deren Geschmack zu schätzen, empfehlen wir einen gut gelagerten Vintage Port.

Eine sehr wichtige Empfehlung gibt es aber auch bei dem, was Sie nicht trinken sollten.

Dazu gehört ein junger Port, der vielleicht gerade 10 Jahre alt ist.

Ein echter Vintage Port sollte mindestens 20, besser aber noch 40 Jahre lagern, damit er in seinem Aroma die volle Kraft erreicht.

Grund dafür ist die sehr schonende, langsame Flaschenreifung.

Die Fassreifung dient vor allem für Durchschnittsjahrgänge, weil deren Trauben nicht diese Kraft entwickeln können, dafür aber bei sehr langer Reifung im Geschmack abflachen.

Also müssen sie schnell reifen – im Fass.

Eine ebenfalls wichtige Empfehlung: trinken Sie Ihren Portwein traditionell, also so, wie er standardmäßig in seinem Typ serviert werden würde

Eine Empfehlung ist aber auch, einen Port entsprechend des Typs so zu trinken, wie es sich traditionell etablieren konnte.

Denn dann kann jeder Portwein sein volles Aroma entfalten und zeigen, was er kann.

Zudem empfehlen wir Ihnen, dass Sie wirklich die verschiedenen Portwein Typen probieren, um den für Sie perfekten Portwein Geschmack zu erleben.