Portwein Jahrgang 2008

Das Wetter in der Traubensaison 2008 war ungewöhnlich

Portwein Jahrgang 2008
Portwein Jahrgang 2008

Das Wetter in einem Jahr hat maßgeblich Einfluss auf die Qualität der Trauben.

Selbstverständlich gilt das auch für Portweine.

Manche Jahre fordern die Winzer dabei sogar überdurchschnittlich.

Solch ein Jahr ist der Jahrgang 2008 beim Portwein.

Insgesamt betrachtet war während der ganzen Wachstumsperiode das Klima im Douro-Tal auffällig feucht.

Das begünstigte Mehltau, sodass viele Trauben nicht mehr geeignet waren.

Auch der Sommer selbst war für die Region zu kühl.

Im September gab es zwei Perioden mit relativ starkem Regen, während der Zeitraum davor zwar mild, aber trocken war.

Die Winzer hatten mit diesem Regen viel Glück.

Er förderte das Wachstum der bis dahin zu kleinen Trauben.

Es war allerdings hart an der Grenze zu zuviel Regen.

So kam es, dass die Trauben dennoch noch eine gute Konzentration und gute Säure- und Zuckerwerte aufwiesen.

Im Frühjahr 2010 nahmen die Hersteller dann die Einschätzung vor.

Gute Qualität, aber wenig hochwertige Trauben für entsprechende Portweine in 2008

Im Durchschnitt resultiert daraus ein guter Jahrgang.

Einzig die Menge der Trauben war deutlich gering, sodass 2008 zwar nicht schlecht in der Qualität, wohl aber in der Quantität wurde.

Viele Hersteller deklarierten in der Folge Zweit-Vintages und Single Quintas.

Zahlreiche Hersteller verzichteten auf Vintage Ports vollständig.

Bei der Wahl hochwertiger Portweine sollte das berücksichtigt werden.

Dann versprechen die jeweiligen Portweine des Jahrgangs 2008 einen durchaus hochwertigen Port der betreffenden Deklarationen.

Auch für Weinliebhaber, die Portweine gerade für sich entdecken, sind die entsprechenden Portwein-Deklarationen sorgfältig ausgewählt vielversprechend.

Bei Vintage Ports und anderen Deklarationen, die nicht bevorzugt gewählt wurden, sollten Erfahrungen und Wissen eine Rolle spielen.

Portweine Jahrgang 2008 gut, aber im Schatten des herausragenden Vorjahres

2008 bietet gute Portweine.

Allerdings steht der Jahrgang im Schatten des Vorjahres, welches hervorragende Ports hervorbrachte.

Aufgrund der quantitativ unterdurchschnittlichen Traubenmenge haben Portweine aus 2008 dennoch ihren Preis.

Auf jeden Fall stellen die Portweine dieses Jahrgangs außergewöhnliche Ports dar, da eben auch das Wetter signifikant abweichend von der Norm war.