Douro Tal

Das Douro Tal ist vor allem Weinkennern ein Begriff.

Es handelt sich dabei um das Anbaugebiet für den weltberühmten Portwein.

Die Bedeutung war bereits im 18. Jahrhundert so groß, dass die Anbauregion für den Portwein gesetzlich geschützt wurde.

Noch heute unterliegt der Portweinanbau im Douro Tal den Grenzen und den strengen Richtlinien von damals.

Der Douro ist der drittlängste Fluss Spaniens

Das Douro Tal ist nach dem Douro benannt, dem drittlängsten Fluss auf der Iberischen Halbinsel, mit einer Länge von rund 900 km.

Er entspringt der nordspanischen Provinz Soria als Duero, wobei der ursprüngliche Name Durius auf die Zeit der Antike während der Römer zurückgeht.

Zwar war der Weinanbau an sich bereits seit langer Zeit in der Region bekannt, doch erst die Römer entfalteten die wirtschaftliche Bedeutung des Weinanbaus in der Region.

Der Portwein machte das Douro Tal berühmt

Der Portwein selbst ist aus der Not heraus entstanden, einen Wein aus warmen Regionen länger haltbar zu machen.

Das wurde durch Aufspriten gelöst und ist gleichzeitig für die Süße des Weins verantwortlich.

Aufgrund des mediterranen Klimas im Douro Tal bekommen die Trauben besonders viel Sonne und damit Süße.

Besonders die Briten schätzten den Portwein, was dazu führte, dass oft auch eine minderwertige Qualität angeboten wurde.

Das älteste geschützte Weinanbaugebiet der Welt – Alto Douro

Das wiederum führte dazu, dass sich die portugiesische Regierung um 1750 gezwungen sah, das Weinanbaugebiet im nördlichen Douro Tal zu schützen und außerdem auch strenge Richtlinien zu verfassen, wonach sich ein entsprechend zubereiteter Wein ausschließlich aus dem Douro Tal Portwein nennen darf.

Dieses rund 26.000 Ha große Gebiet im nördlichen Dourotal wird als Alto Douro bezeichnet.

Heute gehört es außerdem zum UNESCO Weltkulturerbe.

Auch touristisch ist das Douro Tal heute von Bedeutung

Während der maurischen Zeit war hier in dieser Region zudem das Grenzgebiet zwischen dem christlichen Spanien (Königreich Leon und Asturien) und dem muslimischen Al-Andalus.

Aus diesen unterschiedlichen Gründen heraus ist das Dourotal heute nicht nur noch immer ein wichtiges Weinanbaugebiet.

Daneben erfährt auch der Tourismus im wunderschönen Douro Tal eine enorme Popularität.