Hafenstadt Porto

Hafenstadt Porto
Hafenstadt Porto

Die portugiesische Hafenstadt Porto ist vor allem wegen des Portweins bekannt.

Dadurch rücken andere kulturelle Hintergründe der Stadt am Atlantik beinahe in den Hintergrund.

Natürlich bestimmt der Handel mit Portwein die Geschichte der Stadt maßgeblich.

Doch ein genauerer Blick auf die Hafenstadt Porto lohnt immer.

Namensgeber für eine ganze Nation – die alte Hafenstadt Porto

So ist die Stadt Porto namensgebend für „Portugal“, weshalb die Bewohner die Hafenstadt Porto als die heimliche Hauptstadt des Landes sehen.

Das ist eng mit der starken Wirtschaft verknüpft, die vor allem auf dem Portwein Handel beruht.

So besagt ein altes portugiesisches Sprichwort „In Porto wird das Geld verdient, in Lissabon wird das Geld mit vollen Händen ausgegeben“.

Dafür spricht auch, dass die Hafenstadt nach Lissabon mit mehr als 200.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Landes ist.

Dabei hat Porto den Status einer Stadt schon seit vielen hundert Jahren, was sie zu einer der ältesten Städte Europas macht.

Der wirtschaftliche Aufstieg Portos

Hafenstadt Porto - Panorama Altstadt
Hafenstadt Porto – Panorama Altstadt

Vor allem die beinahe selbstverständlichen Streitereien zwischen Frankreich und dem britischen Königreich sind eng verknüpft mit dem wirtschaftlichen Aufstieg Portos.

Die Portugiesen erhielten im Hochmittelalter umfassende Fischereirechte vor den britischen Inseln.

Im Gegenzug sollte Portugal beim Weinhandel begünstigt werden.

Der Zoll wurde gegenüber französischen Weinen um ein Drittel gesenkt.

Im 18. Jahrhundert wurden dann umfassende Regularien bezüglich der Qualität von Portwein festgelegt.

Das Portwein Institut stellt damit die älteste Schutzmaßnahme für ein Weinprodukt dar.

Inzwischen wurde die Hafenstadt Porto auch zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt

Diese strengen Qualitätsvorgaben sorgten dann für eine weiter zunehmende Beliebtheit von Portwein.

Das schlägt sich im Reichtum der Hafenstadt Porto nieder, noch heute gilt sie als die Barrockstadt Portugals.

Von der UNESCO wurde sie zum Weltkulturerbe erklärt.

Neben den engen Altstadtgassen mit dem typisch iberisch-mediterranen Flair sind es aber vor allem die Kellereien, die entlang der Ufer des Rio Douro das Bild der Altstadt prägen.

Kaum eine andere Stadt der Welt ist dermaßen eng mit Wein verbunden wie die alte Hafenstadt Porto mit dem Portwein.

*Bei den Links zu Amazon handelt es ich um Affiliate Links. Wenn Sie über diesen Link zu Amazon etwas kaufen sollten, bekommen wir über Amazon eine Provision gutgeschrieben. Für Sie ändert sich dadurch nichts. Sie unterstützen damit unsere Portwein Ratgeber Seite.